Schüßler-Salze

 

Schüßler-Salze sind alternativmedizinische Präparate von Mineralsalzen in homöopathischer Dosierung (Potenzierung).


Hierbei handelt es sich um Mineralsalze, die Körperfunktionen anregen oder regulieren und damit Fehlfunktionen normalisieren. Hierdurch können die Selbstheilungskräfte des Organismus angeregt werden.

Begründer war der Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler, der im 19. Jahrhundert lebte und Mineralsalze in homöopathischen Potenzen herstellte. Schüßler ging davon aus, dass Krankheiten auf der Grundlage gestörter biochemischer Prozesse entstehen. Er nahm an, dass Krankheiten zu einem großen Teil auf der Grundlage eines "gestörten Mineralhaushaltes" entstehen, wobei das Fehlen eines bestimmten Minerals den gesamten Stoffwechsel beeinträchtige.

 

Schüßler-Salze helfen schonend und sanft bei vielen Beschwerden und Erkrankungen im Alltag.


Diese Salze gibt es in Form von Tabletten, die man einfach im Mund zergehen lässt oder im Einzelfall in heißem Wasser auflöst und schluckweise trinken kann. Ebenso ist die Anwendung in Salbenform möglich.

Die "Biochemie nach Schüßler" ist hauptsächlich durch Heilpraktiker als Therapieform erhalten geblieben. Sie wird in Fachschulen gelehrt und viele Heilpraktiker arbeiten täglich in der Praxis mit diesen Mitteln. Die Schüßler-Salze werden von interessierten Menschen bei verschiedensten Krankheitsbildern angewendet.

Termine

Neurochirurgische Praxis
Dr. med. Harald Reischl

Rosenheim
Vogtareuth

 

Tel. 08031/807480

Fax. 08031/8074848

 

Der Hauptsitz der Praxis befindet sich in 83022 Rosenheim,

Salinstrasse 11.

 

Verfahren

Spezielle bildgesteuerte interventionelle Schmerztherapie 

 

fachgebundene Röntgen- und CT Diagnostik